Das ThinkPad war immer dafür bekannt, der beste Freund des Geschäfts zu sein.

Als IBM 1992 das ThinkPad herausbrachte, setzte es den Standard dafür, was Business-Laptops sein sollten.

Die X-Serie soll Mobilität mit Funktionalität für den Geschäftsreisenden verkörpern.

Design

Das ThinkPad hat sein ursprüngliches Design von Richard Sapper beibehalten, inspiriert von Shakodo Bentos Lunchboxen in Japan.

Die Vielfalt, die der Laptop bietet, zeigt sich in der großen Auswahl an Ports mit zwei USB 3.0-Ports, HDMI, einem USB-Typ-C und einem Thunderbolt-3-Port.

Trotz des kastenförmigen Designs haben die Kanten des Laptops abgerundete Kanten und eine abgeschrägte Bodenplatte.

Das Lenovo X280 ist schlank, ohne den Eindruck von Haltbarkeit zu verlieren. Das Modell ist um 13% leichter und 15% dünner als das X270 des Vorjahres.

Das einzige, was am X280 nervt, ist die Tatsache, dass die Lautsprecher auf der Unterseite des Geräts sind.

Anzeige

Der kleine 12,5-Zoll-Bildschirm zeigt lebendige Farben mit entsprechender Leuchtkraft.

Das ThinkPad X280 verfügt über eine einzigartige Funktion namens ThinkShutter.

Tastatur und Trackpad

Das matte Finish auf der Außenseite wird auch auf die Tasten der Tastatur angewendet.

Der X280 behält auch die rote Signatur zwischen den Tasten G und H bei.

Das Trackpad funktioniert gut, hatte aber Probleme beim Erkennen von Drei-Finger-Gesten wie dem Wischen auf Windows 10. Direkt neben dem Trackpad befindet sich der Fingerabdruck-Sensor des Laptops, der nicht so gleichmäßig funktioniert, wie wir es gerne hätten.

Performance

Das Testgerät verfügt über einen Intel Core i5-8350U vPro der achten Generation, der mit 1,7 GHz und 8 GB RAM taktet.

Die Gesamtleistung des Laptops fühlt sich bissig und intuitiv an, aber wenn man bedenkt, dass wir es nicht zu lange benutzt haben, wird das endgültige Urteil erst mit der letzten Überprüfung kommen.

Batterie

Der X280 sollte laut Lenovo 16 Stunden mit einer einzigen Ladung laufen, aber wir konnten offiziell nicht genau beurteilen, ob das der Fall ist.

Frühes Urteil

Was die ersten Eindrücke anbelangt, fühlt sich das Lenovo X280 solide an und ist sein Salz wert.

Bleiben Sie dran für eine detailliertere Überprüfung des Geräts.