Fantastische Straßenfotografien sind in jedem öffentlichen Raum verfügbar, aber wenn man sich mit unserer Umgebung vertraut macht, verpassen wir oft besondere Momente und Szenen, die sich vor uns entfalten.

Diese Tipps zur Straßenfotografie helfen Ihnen, diese entscheidenden Momente zu sehen und lernen, Ihrem Instinkt zu vertrauen.

1. Kameraeinstellungen für die Straßenfotografie

Um die flüchtigen Momente bei der Aufnahme von Süßigkeiten und Straßenszenen festzuhalten, müssen Sie in einer Vielzahl von Situationen und Situationen fotografieren können.

Der Programm-Modus, bei dem die Kamera automatisch sowohl die Verschlusszeit als auch die Blende einstellt, ist ein guter Modus, den Sie wählen können, aber er bietet keine Kontrolle über diese Einstellungen.

Bei den meisten DSLRs und spiegellosen Kameras (und auch bei einigen High-End-Kompaktgeräten) können Sie durch Drehen des Haupteingangsreglers auf Program AE (auch als AE-Programm bezeichnet) zugreifen.

Wenn Sie also ein Portrait aufnehmen und eine kürzere Verschlusszeit verwenden möchten, um eine Bewegung einzufrieren, drehen Sie das Einstellrad, um Verschlusszeit und Blende zu ändern.

Der Hauptvorteil gegenüber Blendenpriorität ist, dass die Kamera es nicht erlaubt, eine Verschlusszeit zu wählen, die zu schnell ist, um die Szene bei der maximalen Blende des Objektivs korrekt zu belichten.

  • Erfahren Sie mehr: Die A bis Z der Fotografie: Programm AE

2. Standortplanung

Bevor Sie jedoch auf die Straße gehen, ist eine kleine Standortplanung unerlässlich.

Auf privatem Land können Sie aufgefordert werden, weiterzugehen, es sei denn, Sie erhalten zuvor die Erlaubnis des Eigentümers.

3. Bilder von Menschen auf der Straße machen

Was das Fotografieren von Menschen in der Öffentlichkeit anbelangt, ist dies, von einigen Ausnahmen abgesehen, vollkommen legal.

4. Was tun, wenn Sie konfrontiert werden?

Kennen Sie Ihre gesetzlichen Rechte und wenn nötig, seien Sie bereit, Ihren Fall gegen schlecht informierte Jobs zu argumentieren.

5. Bringen Sie nur das Wesentliche mit

Überlegen Sie, was Sie mitbringen und was Sie zurücklassen sollten.

Für diese Art von Einsatz ist eine Schultertasche besser geeignet als ein Rucksack.

  • Erfahren Sie mehr: Die 10 besten Kamerataschen zum Schutz Ihres Kits

6. Lernen Sie von Street Fotografie Bücher und Fotografie Websites

Die besten Straßenfotografien sind Momente, sie enthalten ein Geschehen und normalerweise eines, das du vor einem Moment nicht gesehen hast – das ist der Unterschied zwischen Straßenfotografie und Reportage, du fotografierst kein Thema

Es ist der Humor, eine Erzählung oder ein Drama, das sie ohne die Anwesenheit anderer Bilder arbeiten lässt – sie sind Unikate.

7. Tragen Sie immer Ihre Kamera

Die meisten Straßenfotos werden im Laufe eines normalen Tages gemacht.

8. Die beste Zeit für die Straßenfotografie

Der Moment ist immer vorrangig, gutes Licht kann hinzufügen oder ablenken, aber es macht selten das Bild in sich.

9. Street Photography in überfüllten Orten

Versetz dich in einen Ort, an dem es viele Leute gibt und du solltest in der Lage sein, jederzeit ein gutes Straßenbild zu machen.

10. Welche Art von Objektiv ist am besten für die Straßenfotografie geeignet?

Die Verwendung einer langen Linse ist keine gute Option, da sie ein Motiv von seiner Umgebung isoliert und eine ganz andere Art von Aufnahmen als die herkömmliche Straßenfotografie erzeugt.

Weitwinkelaufnahmen erlauben keine breitere, intimere Sichtweise, und die überwiegende Mehrheit der denkwürdigen Straßenarbeiten wurde mit Objektiven zwischen 28 mm und 50 mm aufgenommen.

  • Erfahren Sie mehr: 9 Dinge, die Sie über Prime-Objektive wissen sollten